Netfolio | Add-ons

Komfortable Vermögensverwaltung dank Add-ons zu Netfolio

Alphasys hat für diverse Themen der Vermögensverwaltung Add-ons entwickelt. Diese können je nach Bedarf zum Basisangebot von Netfolio hinzugefügt werden. Die Add-ons erleichtern die Verwaltung von Portfolios, das Kundenmanagement oder die Abrechnung der Honorare. Sie unterstützen die Vermögensverwalter zudem bei der Einhaltung von Gesetzen und Regulierungen.

Unsere Add-ons

Klicken Sie sich durch unsere Add-ons.

Add-on «NetfolioCRM»

Das NetfolioCRM ist ein browserbasiertes, integriertes Tool für das Customer Relationship Management (CRM). Kundendaten samt Dokumenten, Relationen, KYC, Risikoprofilen und Kontakt-History lassen sich zentral speichern, verknüpfen und jederzeit bequem abrufen.

Weitere Informationen

Add-on «GWG» (Geldwäschereigesetz)

Netfolio untersucht die Transaktionen, die für das Geldwäschereigesetz (GWG) relevant sind, nach verschiedenen Kriterien. GWG-Notizen können bereits bei der Belegfreigabe durch den Kundenbetreuer an die Abrechnung geheftet werden. Der Compliance-Verantwortliche des Finanzdienstleisters ergänzt die Transaktion mit seinen Notizen, sodass eine Kontrolle nach dem Vier-Augen-Prinzip gegeben ist. Die Einträge können innerhalb eines Zeitraums von maximal 24 Stunden mutiert werden. Im Journal des Kunden sind die Einträge einschliesslich des Links auf das Transaktionsdetail sowie das Original-PDF der Bankabrechnung ersichtlich.

Add-on «Honorare»

Mit diesem Add-on lassen sich komplexe, mehrstufige Honorarabrechnungen – unter Berücksichtigung des Vermögens und der Performance – sehr einfach erstellen. Für eventuelle Stundenabrechnungen kann der Vermögensverwalter eine Freiformat-Vorlage verwenden. Pro Bank wird ein Zahlungsjournal erstellt. Die Honorarrechnungen werden in Netfolio archiviert und sind jederzeit abrufbar.

Add-on «Schnittstellen zu Banken»

Für die Abbildung von Portfolios und das Reporting sind Belegdaten mit allen Details wie Courtagen, Steuern oder Spesen von grosser Bedeutung. Alphasys geht verschiedene Wege, um an diese Belegdaten zu gelangen und ins Portfoliomanagement-System Netfolio einzuspeisen:

Via SWIFT (Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication): SWIFT ist ein System zum elektronischen Nachrichtenaustausch, das Transaktionen zwischen Banken weiterleitet und den Nachrichtenverkehr von mehreren Tausend Geldinstituten in mehr als 200 Ländern abwickelt.Per SWIFT werden die Transaktionen oder Bestandes-Meldungen in die Netfolio-Datenbanken eingelesen.

Via Files: Verschiedene Banken bieten andere Formate als SWIFT an. Teilweise werden diese bankindividuellen Formate unterstützt.

PDF Schnittstellen zu Banken

Add-on «Schnittstelle zum FiBu-System»

Institutionelle Kunden wie Stiftungen oder Pensionskassen müssen eine Finanzbuchhaltung (FiBu) führen. Um Doppelerfassungen zu vermeiden, können aus Netfolio fertige Buchungssätze, die mit Buchhaltungssystemen wie SAP oder ABACUS kompatibel sind, generiert werden. Es spielt keine Rolle, wenn die Referenzwährung von der Bilanzwährung abweicht. Der Kontenplan kann pro Portfolio hinterlegt werden. Das System ist selbstlernend und verlangt bei einem bisher unbekannten Geschäftsvorfall den neuen Buchungssatz. Über die Schnittstelle zum FiBu-System lassen sich selbstverständlich auch Buchungen zu Bewertungsvorgängen erstellen.

Add-on «Verrechnungssteuer-Auszug, Steuerauszug CH und USA»

Das Add-on ermöglicht es Netfolio, einen Verrechnungssteuerausweis über alle konsolidierten Portfolios – beispielsweise für institutionelle Kunden – zu erstellen. Verglichen mit der manuellen Zusammenstellung der einzelnen Bankauszüge führt diese Funktion zu einer grossen Arbeitserleichterung für Vermögensverwalter. Sofern die Finanzdienstleister über steuerliches Fachwissen verfügen, können sie einen Schweizer Steuerauszug für ein Portfolio mit bis zu 20 verschiedenen Depotbanken erstellen.

Für Portfolio-Inhaber, die in den USA steuerpflichtig sind, kann Netfolio einen Steuerauszug für US-amerikanische Steuerberater generieren. Dieser berücksichtigt die verschiedenen Basiswerte (einschliesslich der entsprechenden Nachweise) und trägt dem FiFo-Prinzip (first in, first out) Rechnung. Die Add-on-Funktion berücksichtigt ebenfalls die kurz- oder langfristige Haltedauer der Anlagen.

Add-on «Composites»

In Netfolio können Composites gemäss dem Global Investment Performance Standard (GIPS) gebildet und ausgewertet werden. Der GIPS strebt eine qualitativ hochstehende Messung und Präsentation der Anlageperformance an. Für die Präsentation schreibt der Standard die Verwendung von Composites vor. Die für Composites massgebenden Vorschriften helfen sicherzustellen, dass die Kunden eine faire und vollständige Übersicht über die Performance erhalten, die ein Manager in der Vergangenheit erzielt hat. Jedes Composite muss Portfolios oder Anlagekategorien umfassen, denen eine ähnliche Strategie oder ein ähnliches Anlageziel zugrunde liegt.

Das Datendesign von Netfolio berücksichtigt die Composite-Konstruktion. Die Datenbankfelder und Risikokennzahlen auf Portfolioebene bieten eine solide Basis für den Einbau von Composites. Mit dem Add-on stehen dem Benutzer verschiedene Abfragen und Reports zur Verfügung. Die Ergebnisse können auch in kundenspezifische Reports eingebunden werden.

Copyright © Alphasys AG